Wissensdatenbank: Cloud
Beenden einer abgestürzten Anwendung (KB1610272)
Gepostet von Emil Sichelstiel, Last modified by Emil Sichelstiel Vom 01 02 2019 09:48

Auch wenn es nicht passieren sollte, kann es kann durchaus auch einmal vorkommen, dass eine Anwendung (bspw. Concept Office oder pCon.basket) abgestürzt ist und die Anwendung dann nicht mehr bedienbar ist. Da Sie sich bei uns in einem Terminalserverumfeld befinden, sind Neustarts Ihres eigenen PCs irrelevant und lösen das Problem nicht. Wenn Sie sich wieder mit Ihrer Umgebung verbinden, so werden Sie den gleichen Zustand wieder sehen.

Der Grund hierfür ist, dass alle Programme weiterhin auf dem Server in der Cloud laufen, wenn Sie die Terminalserversitzung einfach oben über die X Schaltfläche schließen. Es spielt überhaupt keine Rolle, ob Sie Ihr System neu starten oder sonst eine Maßnahme auf Ihrem lokalen PC ergreifen.

Sitzungstrennung

Man spricht hierbei von einer Sitzungstrennung. Beim Erneuten Anmelden werden Sie lediglich wieder in Ihre bereits vorhandene Sitzung verbunden. Sie sehen also dass, was Sie vor der Trennung gesehen haben. Einen Hänger oder Absturz in einer Anwendung lässt sich durch eine Sitzungstrennung also nicht lösen, da diese Situation weiterhin fortbestehen wird.

Sollte während der Sitzung ein Verbindungsproblem (bspw. Internet oder VPN Störung) oder eine andere temporäre Störung auftreten, so werden Sie auch nur getrennt. Steht das Internet dann wieder zur Verfügung, können Sie sich so einfach wieder anmelden und nichts ist verschwunden!

Automatische Trennung der Sitzung

Allerdings wird eine Sitzung nicht unendlich lange aufrecht erhalten. Wenn Sie für eine Zeit von 2 Stunden weder eine Maus- noch Tastatureingabe tätigen, werden Sie automatisch zunächst von Ihrer aktiven Sitzung getrennt. Wie bereits erläutert, heißt getrennt, dass im Prinzip alles weiter läuft.

Wenn Sie sich also innerhalb der nächsten 2 Stunden nach einer Trennung wiederverbinden, gelangen Sie weiterhin nur in Ihre noch bestehende Sitzung.

Automatisches Beenden der Sitzung

Wird sich aber in eine getrennte Sitzung nicht innerhalb von 2 Stunden wieder verbunden, so wird spätestens dann die Sitzung beendet. Man ist dann nicht mehr am Server angemeldet und wenn man sich wieder mit dem Server verbindet, gelangt man in eine neue Sitzung in der noch keine Anwendungen laufen. Spätestens dann wäre auch ein Absturz oder hängendes Programm überwunden.

Die Sitzung wird zum einen deshalb automatisch beendet, da es schon Anwender gegeben hat, die mit geöffneter Concept Office Vorgangsmaske in den Urlaub gefahren sind. Diese offenen, aber nicht genutzten Zugänge würden dann auch die entspr. Anzahl von Concept Office Lizenzen verbrauchen. Zum anderen werden durch nicht beendete Sitzungen unnötig Ressourcen des Servers verschwendet. Abschließend ist es auch der Datensicherung zuträglich, wenn in der Nacht keiner mehr angemeldet ist.

Immer erst prüfen

Oft wird von einem Absturz oder einem ähnlichen Problem gesprochen, wobei sich aber oft eine andere Ursache versteckt. Bevor man also mit dem nächsten Schritt einer manuellen Abmeldung fortfährt, so gilt es zunächst folgenden Sachverhalt zu prüfen:

Gerne ist es ein in den Hintergrund geratener Dialog, den das System einfach beantwortet haben will. Das könnte bspw. eine Hinweismeldung von Concept Office sein, dass der VK unter dem EK liegt. Als Anwender wirkt das dann so, als würde die Anwendung nicht mehr reagieren, da man die Meldung nicht sieht (auch nicht unten in der Taskleiste angezeigt wird) und das im Vordergrund liegende Concept Office nicht mehr auf Ihre Eingaben reagiert. Concept Office wartet in dem Moment aber nur darauf, dass Sie die Frage beantworten. Danach würde es ganz normal weiter gehen!

Wie können Sie also den im Hintergrund liegenden Dialog in den Vordergrund bringen? Für diesen Fall gibt es eine ganz einfach Lösung. Den von Microsoft so benannten Windows Coolswitch: Mit dauerhaft gedrückter ALT Taste wird die TAB Taste immer wieder gedrückt. Am Bildschirm sieht man dann, was man sich in den Vordergrund holen kann. Das macht man so lange, bis die Meldung im Vordergrund ist und lässt dann die TAB Taste los.

U.U. funktioniert die Tastenkombination ALT+TAB nicht. Das ist wohl dann der Fall, wenn Ihre Remotedesktop Verknüpfung in die Wegscheider Cloud nicht durch uns, sondern durch jemand anderen (bspw. lokaler IT Partner) installiert wurde. Dann werden oft nicht bestimmte Einstellungen konfiguriert, die wir für sinnvoll erachten.

Konkret funktioniert ALT+TAB nicht, wenn nicht diese Einstellung in der Remotedesktopverküpfung gesetzt ist ...

Im Register Lokale Ressourcen sollte Auf dem Remotecomputer anwenden konfiguriert sein. Dann ist sichergestellt, dass auch gängige Windows Tastenkombinationen zuverlässig an den Terminalserver weitergegeben werden.

Programm über Taskleiste beenden

Manchmal lässt sich ein Programm zwar nicht über die Schließen Schaltfläche mehr beenden (das X oben rechts), aber man es geht dann vielleicht noch über einen Rechtsklick auf das Programmsymbol in der Taskleiste. Im Kontextmenü wählt man einfach Fenster schließen aus:

Manuelle Abmeldung

Da es für normale Anwender mit Benutzerrechten keine Möglichkeit gibt (bspw. über den Taskmanger) ein Programm gewaltsam zu beenden, gibt es einen anderen Weg der genauso funktioniert.

Nachdem Sie geprüft haben, dass es nicht nur eine Meldung im Hintergrund ist, welche das System abgestürzt wirken lässt, haben Sie die Möglichkeit sich manuell vom System abzumelden:

Mit einem Rechtsklick auf die Start Menü Schaltfläche und abschließend auf Abmelden. Dabei werden dann alle laufenden (und evtl. abgestürzten) Programme, u.U. nach Rückfrage geschlossen und Sie gelangen bei einer erneuten Anmeldung in einen neuen Desktop auf dem Sie Concept Office ganz normal starten können.

(1 Stimme(n))
Hilfreich
Nicht hilfreich

Kommentare (0)
SupportCenter der wegscheider office solution GmbH